direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Europa

Das Fachgebiet Wirtschafts- und Infrastrukturpolitik (WIP) ist für die folgenden ERASMUS-Kooperationen zuständig und Ansprechpartner bei Fragen zu Bewerbung, Ablauf, etc.:

Der Austausch mit norwegischen Universitäten soll verstärkt Studierende fördern, die ihren Studienschwerpunkt auf die Fachbereiche Operations Research, Energy Economics oder Renewable Energies ausgerichtet haben. Dies bezieht sich sowohl auf die an der TU Berlin bereits belegten, als auch auf die an der Austauschuniversität geplanten Kurse.

Bei Fragen zu den Austauschprogrammen kontaktieren Sie bitte

Nähere Informationen zu allen ERASMUS-Programmen finden Sie auf den Seiten des Akademischen Auslandsamts.

Allgemeine Informationen für ERASMUS

Von wann bis wann geht die Austauschphase?

Ein akademisches beläuft sich in der Regel auf neun bis zwölf Monate und startet jeweils im  September. 
Im Zuge der Flexibilisierung bietet sich auch die Möglichkeit, nur ein Semester im Ausland (drei bis sechs Monate) zu verbringen. Dabei müssen die jeweiligen Studienstrukturen vor Ort beachtet werden.
In der Regel findet jedoch der Austausch über ein gesamtes akademisches Jahr von September bis Juli statt.

Wie viele Wochen vorher sollte man vor Ort sein?

Es wird empfohlen, mindestens zwei Wochen vor  Vorlesungsbeginn im jeweiligen Partnerland anzureisen. Andere internationale Studierende sind auch meist schon früher vor Ort und es können erste Kontakte geknüpft bzw. erste Freundschaften geschlossen werden. Auch die Wohnungssuche gestaltet sich wesentlich einfacher, wenn man bereits wenige Tage vor dem „großen Ansturm" mit der Suche beginnt. 
Neben der Wohnungssuche kann dann auch Organisatorisches wie z. B. die Eröffnung eines Bankkontos oder der Erwerb eines Handyvertrags in Ruhe erledigt werden. Manche Universitäten bieten in diesem Zeitraum auch Sprachkurse oder Orientierungskurse an.

Welche Kurse müssen im Ausland belegt werden und wie werden diese an der TU Berlin angerechnet?

Es liegt im Verantwortungsbereich des Studierenden, welche Kurse im Ausland belegt werden. Ob und inwiefern diese an der TU Berlin als Prüfungsleistungen anerkannt werden, muss mit dem Prüfungsobmann in Form eines Learning Agreements abgesprochen werden. Erfahrungswerte können bei uns erfragt werden.

Welche Bewerbungsunterlagen müssen eingereicht werden

Alle Formulare können der Seite des Akademischen Auslandsamtes entnommen werden (Direktzugang 40498).

Zeitlicher Ablauf der Bewerbung

Bewerbungsfrist

Für Studienanfang im September liegt die Bewerbungsfrist im Januar desselben Jahres. Bitte die genauen Termine in den Ausschreibungen beachten. Zu diesem Zeitpunkt sind die vollständigen Bewerbungsunterlagen beim Akademischen Auslandsamt (AA) einzureichen, diese werden dann dem Programmverantwortlichen weitergeleitet.

Bewerbungsgespräche

Februar-März

Das Bewerbungsgespräch wird von Prof. von Hirschhausen als Programmverantwortlichen geleitet und findet zum Teil auf Deutsch und Englisch statt. Im Fokus des Gesprächs stehen: Motivation an dem Erasmusprogram, Kenntnisse über das Partnerland und -hochschule sowie der bisherige Lebenslauf.

Nominierung (vorläufige Zusage)

März - April

Die Nominierung wird in der Regel per Post von den verantwortlichen Hochschullehrern der TU Berlin bzw. vom Akademischen Auslandsamt an die ausgewählten Studierenden übersandt. Zeitgleich mit der Nominierung erhalten die Partneruniversitäten die ERASMUS-Unterlagen der Bewerber/innen.

Endgültige Zusage

April - Juni

Nach der positiven Entscheidung der Partneruniversität werden die Bewerber/innen persönlich von der Partneruniversität, über die programmverantwortlichen Hochschullehrer oder über das Akademische Auslandsamt mit weiteren Informationsmaterialien und Anmeldeunterlagen versorgt (Letter of Acceptance).

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe