direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Abschlussworkshop des BMWi-Projektes „LKD-EU“. Langfristige Planung und kurzfristige Optimierung des Elektrizitätssystems in Deutschland im europäischen Kontext

Allgemeine Informationen

Die Berücksichtigung von Unsicherheiten der langfristigen Szenarienbildung des Energie- und Stromsystems stellt gerade vor dem Hintergrund der zunehmenden europäischen Vernetzung eine große Herausforderung dar. Neben Deutschland werden auch in anderen europäischen Ländern umfangreiche Überlegungen zum Umbau des Energiesystems vorangetrieben. Insbesondere der Stromsektor ist durch eine enge elektrische Vermaschung, voranschreitende marktliche Integration, umfangreiche Überlegungen zur gemeinsamen Kapazitätssicherung und weiter zunehmenden Erzeugungsmengen aus fluktuierenden erneuerbaren Energien besonderen internationalen Wechselwirkungen unterworfen. Durch die zunehmenden Interdependenzen mit dem europäischen Ausland, insbesondere den Nachbarländern, potenziert sich aber die Unsicherheit der Entwicklungen in Deutschland, z. B. in Bezug auf die Strom- und Wärmeversorgung sowie die Infrastruktur, sowohl bei Strom, als auch bei Erdgas sowie evtl. im Bereich des Wärmetransports.

Das Projekt zielte darauf ab, Methoden zur Berücksichtigung von Unsicherheiten in Energiesystemmodellen zu entwickeln. Der Fokus des Projekts lag dabei auf der Analyse relevanter Unsicherheiten in Energiesystemen, hinsichtlich des Betriebs sowie der Systemplanung sowie der Berücksichtigung der Abhängigkeiten zwischen den Sektoren (Strom, Wärme und Gas).

Programm

Hier können Sie das Programm für die Tagung herunterladen. [1]

Vorträge

Hier können ausgewählte Vorträge der Tagung heruntergeladen werden:

Eröffnung

  • Christoph Weber (Universität Duisburg-Essen): Unsicherheiten im Elektrizitätssystem: Welche Methoden für welche Herausforderungen? [2]

Sitzung 1: Unsicherheiten im Stromsystem und der Sektorenkopplung in Deutschland

  • Mario Kendziorski / Wolf-Peter Schill / Alexander Zerrahn (DIW Berlin): Flexible sector coupling in high-RES scenarios: impacts on electrical storage [3]
  • Sina Heidari / Christoph Weber (Universität Duisburg-Essen): Power-to-gas im zukünftigen Energiesystem bei unterschiedlichen Technologie- und Politikszenarien [4]

Sitzung 2: Unsicherheiten im europäischen Stromsystem

  • Richard Weinhold (TU Berlin): Reduction of Transmission-Grid Constraints for Computationally Efficient N-1 Secure Dispatch [5]
  • David Schönheit (TU Dresden) / Richard Weinhold (TU Berlin) / Constantin Dierstein (TU Dresden): Generation Shift Key-Strategien und Flow-Based Market Coupling in Deutschland [6]

Sitzung 3: Langfristige Unsicherheiten in der Rohstoffversorgung und Infrastrukturentwicklung (Fokus Erdgas)

  • Philipp Hauser (TU Dresden): The contribution of natural gas infrastructure to German energy security [7]
  • Ruud Egging (NTNU Trondheim, Norwegen) / Franziska Holz (TU Berlin, DIW Berlin): Uncertainty in (European) Natural Gas Markets [8]

Kontakt

Bei Rückfragen und für weitere Informationen zu der Tagung kontaktieren Sie bitte

Prof Dr. Christian von Hirschhausen [9]

Jens Weibezahn [10]

------ Links: ------

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Copyright TU Berlin 2008