direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Tagung „Die deutsche Schuldenbremse: Rechtlicher Rahmen, Rationalität und Spielräume für kreditfinanzierte öffentliche Investitionen“

Allgemeine Informationen

Am 16. September 2019 fand von 10.15 bis 18.00 Uhr an der TU Berlin die Tagung „Die deutsche Schuldenbremse: Rechtlicher Rahmen, Rationalität und Spielräume für kreditfinanzierte öffentliche Investitionen“ statt. Ferner fand ebenfalls am 16. September 2019 und direkt im Anschluss an die Tagung zur deutschen Schuldenbremse um 18.00 Uhr an der TU Berlin eine Diskussionsveranstaltung zur Ausgestaltung der Berliner Schuldenbremse statt. An der Diskussionsrunde, die von Frau Ursel Sieber (Journalistin) moderiert wurde, nahmen die folgenden Mitglieder des Berliner Abgeordnetenhauses teil: Sibylle Meister (FDP), Joerg Stroedter (SPD), Daniel Wesener (B90 / Die Grünen) und Harald Wolf (DIE LINKE). Wissenschaftliche Vertreter in der Diskussionsrunde waren Prof. Dr. Thorsten Beckers (TU Berlin), Prof. Dr. Michael Rodi (Univ. Greifswald / IKEM) und Prof. Dr. Achim Truger (Univ. Duisburg-Essen / SVR). Ferner nahm Karin Klingen, die Präsidentin des Landesrechnungshof Berlin, an der Diskussionsrunde teil.

Vorträge

Folgend können ausgewählte Vorträge der Tagung heruntergeladen werden:

  • Prof. Dr. Georg Hermes (Goethe-Universität Frankfurt / M., Professur für Öffentliches Recht): Die rechtlichen Konturen der deutschen Schuldenbremse: Grundzüge und verbleibende Wege zur Finanzierung öffentlicher Investitionen durch den Bund
  • Prof. Dr. Michael Hüther (Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW)): Investitionsbedarf in Deutschland, die Schwarze Null und die Schuldenbremse
  • Prof. Tom Krebs, Ph.D. (Universität Mannheim, Lehrstuhl Makroökonomik und Wirtschaftspolitik): Rationalität für Schuldenbremsen und Reformbedarf bei der deutschen Schuldenbremse
  • Prof. Dr. Michael Rodi (Universität Greifswald, Lehrstuhl für Öffentliches Recht / Institut für Klimaschutz, Energie und Mobilität (IKEM)): Öffentliche Investitionen und die Schuldenbremsen auf Ebene von Bund und Ländern
  • Prof. Dr. Thorsten Beckers (TU Berlin, Fachgebiet Wirtschafts- und Infrastrukturpolitik (WIP)): Designfragen und -probleme bei der Ausgestaltung einer Schuldenbremse und Rückwirkungen auf deren Rationalität – Die institutionenökonomische Perspektive
  • Prof. Dr. Thomas Lenk (Universität Leipzig, Lehrstuhl für Finanzwissenschaft, Mitglied des Beirats des Stabilitätsrates): Die Schuldenbremse von Bund und Ländern unter neuen finanzpolitischen Rahmenbedingungen ab 2020
  • Prof. Dr. Achim Truger (Universität Duisburg-Essen, Lehrstuhl für Staatstätigkeit und Staats-finanzen / Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung): Lässt die Schuldenbremse genug konjunkturellen Spielraum für die Finanzpolitik?

Kontakt

Bei Rückfragen und für weitere Informationen zur Konferenz stehen Ihnen Thorsten Beckers () sowie – speziell für organisatorische Fragen – Frau Alisa Grübel () gerne zur Verfügung.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe